Von Reiseportalen profitieren

Von Reiseportalen profitieren

Der Urlaub soll für alle Beteiligten die schönste Zeit des Jahres darstellen. Von daher ist es mehr als selbstverständlich, dass Reiseziel, Unterkunft und Anreise akribisch geplant werden und das nichts dem Zufall überlassen werden soll.

Doch wie kann man sich heutzutage sicher sein, dass die Realität das hält, was die Bilder und die Beschreibung im Katalog versprechen?

Erfahrungen von anderen Urlaubern

Leider mussten viele Touristen schon die Erfahrung machen, dass „strandnah“ durchaus Auslegungssache ist.

Um sich einen unverblümten Überblick zu verschaffen, was einen an einem bestimmten Ferienort erwartet, greifen viele Urlaubswillige auf sogenannte Reise- Bewertungsportale im Internet zurück. Hier gibt es verschiedene Anbieter, wie zum Beispiel Holidaycheck.de, die aber im Endeffekt alle nach dem gleichen Prinzip funktionieren.

Urlauber bewerten nach ihrem Besuch ihr Hotel und dessen Umgebung und geben so ihre Erfahrungen an mögliche Nachfolger weiter.

Die Bewertung erfolgt häufig in mehreren Kategorien, hierunter fallen zum Beispiel „Essen und Verpflegung“, „Sauberkeit“ oder auch „Service“. Die Anbieter dieser Bewertungsseiten wissen natürlich, dass jeder Tourist eine andere Meinung zu der gewählten Unterkunft hat und dass diese auch in einem hohen Maße vom Alter und Familienstand der Reisenden abhängig ist. Aus diesem Grund, werden diese Eckdaten vor der Bewertung abgefragt. So kann eine Familie mit Kleinkind beispielsweise sicher sein, nicht auf die positive Bewertung eines Single- Mannes für ein Ballermann- Hotel zu vertrauen. Die Erwartungen an einen erholsamen Urlaub wären hier für eine einheitliche Bewertungsgrundlage zu verschieden.

urlaub-am-wasser

Finde das günstigste Angebot

Ein weiterer Vorteil von Seiten wie Holidaycheck.de und Co. ist die Tatsache, dass zu den bewerteten Hotels gleichzeitig Angaben über die jeweils günstigsten Anbieter gemacht werden. Man hat somit hier die Möglichkeit, bei Gefallen, sofort zur Maske der Online- Buchung zu wechseln und bares Geld zu sparen.

Trotz aller Vorteile, die diese Bewertungsportale mit sich bringen, sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass die Ansprüche von Touristen sehr individuell sind und dass letztendlich jeder für sich selbst entscheidet, ob das Essen am Buffet an der Hotelbar schmeckt oder nicht. Schlechtes Wetter am Ferienort begünstigt zum Beispiel ein Bemängeln der Sauberkeit im Hotelzimmer, da man sich in diesem Fall öfter und länger dort aufhält und einem Missstände so eher auffallen.

Ohne Zweifel jedoch ergibt eine sehr schlechte Bewertung vieler Benutzer einen deutlichen Hinweis, dass hier besser nicht das günstige Angebot auch gleich gut ist. Ebenso sind viele positive Bewertungen ein Merkmal dafür, dass die Qualität nicht überwiegend zu wünschen übrig lässt. Oftmals muss auch darauf geachtet werden, wann die Bewertungen abgeschickt wurden. Befindet sich ein Hotel beispielsweise gerade im Umbau, ergeben sich zu dieser Zeit viele schlechte Bewertungen. Die Besucher sind verärgert, dass gerade in der Umgebung ihres Zimmers hoher Lärm und eventuell sogar Schmutz vorherrscht. Ein Jahr später allerdings, nach dem Umbau, kann dies ganz anders aussehen. Hier sollte also auch drauf geachtet werden.

Comments are closed.